Neuzugänge prüfenhier!
Offline-Modus
Die Gearzette
#FindAnywhere
Surf-Trip quer durch die USA

Surf-Trip quer durch die USA

- 17.11.2017
VON ANDREW PASQUELLA


Front Runner Outfitters, Front Runner, Gear, Route 66

Das kommt einem wohl als letztes in den Sinn, wenn man an den 3939 km langen Trip von Santa Monica nach Chicago denkt; das liegt vermutlich daran, dass es in der Mitte der USA kein Meer gibt. Wenn es aber eine Sache gibt, die wir bei Front Runner können, ist es unmögliche Abenteuer möglich zu machen. Und das schließt auch “Surfing 66” ein. Was in den 1920er Jahren einmal eine stark befahrene Lkw-Straße war, wurde in den 30er Jahren ein Migrationspfad für Tausende, die dem Staubkessel im Landesinneren entkommen wollten. Die meisten machten sich über die “Mother Road” auf den Weg nach Kalifornien, wo sie Hoffnungen auf ein besseres Leben hatten. Als der Krieg ausbrach, erhöhte sich auch das Militärbudget, womit sich viele Chancen für die Neuankömmlinge eröffneten. Die Route 66 erreichte ihren Höhepunkt nach dem Krieg in den 50er Jahren. Bei dem allgemein herrschenden Optimismus und guten Zukunftsprognosen eröffnete ein Unternehmen nach dem anderen entlang des Highways seine Türen. Der gleiche Geist des Fortschrittes führte schließlich jedoch zu größeren, schnelleren Autobahnen und die “Hauptstraße Amerikas” geriet langsam in Vergessenheit.

Zum Glück haben die Strecken der Route 66 einen staatlichen Erhaltungsstatus und einen Ehrenplatz in der Popkultur erlangt. Von Songs, wie dem treffend betitelten “Route 66” von Bobby Troup über die Fernsehserie namens (Du hast es erraten) “Route 66” bis hin zu einem Feature im beliebten Film “Cars” von Pixar zeigt sich, dass diese legendäre amerikanische Route noch lange nicht der Vergangenheit angehört.

Die Route 66 führt durch Kalifornien, Arizona, New Mexico, Texas, Oklahoma, Kansas, Missouri und Illinois. In jedem dieser Staaten gibt es einzigartige Naturlandschaften zu bewundern. Wir sprechen vom Grand Canyon, versteinerten Wäldern, Lavafeldern, Höhlensystemen, einem riesigen Meteorkrater (Sorry, es ist leider kein Offroading im Krater erlaubt) und einem massiven See. Du benötigst schon ein hohes Maß an Flexibilität und Vorbereitung, um diese Route zu bewältigen. Denk im Vorfeld daran ein paar 42 L Wassertank mit Halterung - von Front Runner auf Deinen Dachträger zu schnallen, sowie Ersatzreifen, Wagenheber und Deinen4x4 Spaten mit Axt-Kante. Deine Front Runner Ausrüstung gibt Dir etwas, das die meisten Reisenden nicht haben: Optionen!

Vergiss bloß nicht Dein Surfboard! Dies ist die perfekte Gelegenheit die neue Vertikale Surfboard-Halterung - von Front Runner. von Front Runner zu nutzen. So kannst Du Dein Surfboard an der Seite des Slimline II Dachträgers befestigen und dieses nimmt somit kaum Platz auf Deinem Dachträger ein. Auf diesem Trip ist Stauraum Gold wert, denn so bist Du in der Lage, den unverzichtbaren Teil Deiner Ausrüstung mitzunehmen: Das Feather-Lite Dachzelt - von Front Runner.

front runner, front runner outfitters, explore, adventure, roam, gear, camping
Trotz des bequemen Dachzeltes gibt es den einen oder anderen Ort, an dem man einmal im Leben einkehren sollte, so wie das Wigwam Motel in Rialto, CA, mit seinen Spitzen Indianer Tipis oder das Spuk Hotel Monte Vista in Flagstaff. Das Schlafen unter freiem Sternenhimmel ist natürlich schwer zu toppen, daher gibt es für die restlichen Nächte eine Fülle von unabhängigen Campingplätzen, die auf dem Weg liegen. Unseren Ersatzrad BBQ Grill / Braai - von Front RunnerPro Edelstahl Campingtisch - von Front Runner und den Expander Campingstuhl - von Front Runnerbieten Dir zudem eine Alternative zu Fast Food und Schnellimbissen.

Normalerweise würde man nicht auf die Idee kommen sein Surfboard mit nach Arizona zu nehmen. Aber das hier ist ja auch kein durchschnittlicher Surftrip. Was gibt einem also das Recht sich mit dem Titel “Route 66 Surfer” zu brüsten? Die Lösung des Rätsels liegt in Santa Monica, wo es Wellenreiten auf Weltklasseniveau gibt. Während des Trips entlang der Route 66 kommt man durch die Stadt Phoenix, wo man sich im neuen “Big Surf”, dem ersten Wellenpark der USA, in den Wellen ausprobieren kann. Das ist wirklich was ganz Besonderes.

Wenn Du nach New Mexico kommst, unternimm einen Abstecher zum “White Sans National Monument”. Diese Dünen erhalten Ihre Farbe durch ein reiches Vorkommen an Siliziumdioxid und sie sind tatsächlich „surfbar“. Wir haben zwar bislang noch keinen offiziellen Front Runner Sandschlitten (Betonung auf “bislang”), aber empfehlen: Drauf aufs Board und runter den Sand.

Auf der Cadillac Ranch in Amarillo, Texas, kann man zehn Cadillacs bewundern die mit der Nase nach vorn im Sand vergraben sind, ein Cadillac Garten sozusagen. Hat jemand alte Defender für unseren Garten? Ein Besuch lohnt sich auch im “Big Texan Motel”, wo man sich im Pool, der tatsächlich die Form von Texas’ hat, erfrischen kann. Schmeiß Dein Brett in den großen Pool und los geht’s: Rennen, Springen, Surfen und wiederholen. Dann bist du buchstäblich über Texas gesurft.

In Catoosa, Oklahoma, kann man sich beim “Blue Whale” mit nichts Geringerem als einem Blauwal ablichten lassen. Man stelle sich in seiner besten Surf-Pose auf dieses Bauwerk und gehört damit zu der auserwählten Anzahl von Menschen die jemals auf einem Wal gesurft sind.

Kansas hat mit nur 22,5 km das kürzeste Stück der “Route 66”. Zu unserem Glück teilt sich Kansas City eine Grenze mit Missouri, so kann in zwei Staaten gleichzeitig gesurft werden, im Flow Rider Surf Simulator auf dem Gelände des “Bay Water Park”. Mit diesem Simulator ist nicht gut Kirschen essen, sobald Du einmal mit dem Gesicht voran auf dem Schaum gelandet bist, weißt Du was wir meinen.

Und schließlich hast Du es nach Illinois geschafft. Chicago liegt am Rande des massiven Lake Michigan, auf dem es je nach Wind auch einige surfbare Wellen gibt. Schau Die den Break bei Montrose in der 57th Street an. Wir haben sogar gehört, dass es im Winter besonders gute Wellen gibt. Aber Neoprenanzüge nicht vergessen

Geschafft! Sieh diese Surftour als Möglichkeit an einen guten Einblick in das Innenland der USA zu erhalten. Auf dieser Reise wirst Du Orte und Sehenswürdigkeiten bewundern können, die so schön sind, dass niemand freiwillig wieder fahren will. Du wirst dieses vertraute Gefühl bekommen, jenes Gefühl der Verbundenheit und Ruhe, welches nur diejenigen kennen, die die Welt auf eigene Faust erkunden. Ein neues Abenteuer wartet immer. Wir sind bereit. Bist Du es auch?

Weiter
Bevor